Ali who?

22. November 2017

Haben Sie noch nie von Ali Baba gehört?

Dann haben Sie in Ihrer Kindheit etwas verpasst, denn die Geschichte von Ali Baba und den 40 Räubern ist Teil der Geschichtensammlung Tausendundeine Nacht und gehört zum Standard-Repertoire jeder gut assortierten Kinderbibliothek.

Aber wer sich in der Vergangenheit weniger mit spannenden Geschichten sondern mehr mit aktuellen Trends und Schnäppchenportalen befasst hat, weiss, dass es noch einen anderen Ali Baba gibt, um den sich phantastische Geschichten ranken, auch wenn sich dieser nicht mit 40 Räubern schmückt. Denn Ali Baba nennt sich auch die 1999 vom chinesischen IT-Unternehmer Jack Ma gegründete Handelsplattform.

Und dieser Ali Baba hat auch 2017 alle Umsatz-Rekorde gebrochen und wirbelt Jahr für Jahr mit seinen atemberaubend anmutenden Umsatzsteigerungen denjenigen Staub auf, der sich nicht nur auf die antiquierten Geschäftsmodelle so mancher Offline- oder Hybrid-Shops legt, sondern lehrt die Platzhirsche des angestammten Online-Geschäfts mächtig das Fürchten (nein, auch hier sind keine Räuber zu Werke…).

Um sich die Grösse dieses chinesischen Online-Giganten etwas veranschaulichen können, habe ich ein paar Kennzahlen des am 11. November 2017 über AliBaba getätigten Onlinegeschäfts zusammengetragen. Der 11. 11. ist – weil das Datum aus lauter Einsen besteht – als Singles Day besonders in China recht beliebt.
Und weil man als Single in manchen Kulturkreisen offenbar nichts Besseres anzufangen weiss, als online zu shoppen, hat sich diseser Tag als Online-Schnäppchen-und-Rabatt-Tag etabliert (das westliche Pendant ist der Black Friday). Und ja – das Mit-Shoppen war auch dieses Jahr für Nicht-Singles erlaubt.

Nun denn – auf zum fröhlichen Zahlenreigen:

0 Minuten
Dank einer Flutwelle von Vorausbestellungen dauerte es lediglich 2 Minuten bis die ersten Umsatz-Milliarde erreicht wurde.
0 Min. Sek.
Nach 12 Minuten und 18 Sekunden wurde die erste Bestellung beim Kunden ausgeliefert.
0 Minuten
In weniger als 15 Min wurde die Umsatzschwelle von 5 Mia USD geknackt.
0 Marken
140’000 Marken nahmen teil – darunter illustre Beispiele wie Starbucks, Bose, Nike, Esteee Lauder etc.
0 Transaktionen/Sek
Bis zu 325’000 Transaktionen pro Sekunde wurden gezählt.
0 Zahlungen/Sek
Bis zu 250’000 Zahlungsvorgänge pro Sekunde wurden registriert.
0 Produkte
15 Mio Produkte umfasste das gesamte Sortiment, das mit speziellen Rabatten und Angeboten für diesen Tag zum Kauf lockte.
Zu den beliebtesten Produktkategorien gehörten Wellness- und Babyprodukte, insbesondere Windeln.
0 Zahlungen
1.48 Mia Zahlungen wurden durch AliPay verarbeitet.
Das macht durchschnittlich 17’130 Zahlungen pro Sekunde.
0% via Smartphone
90% der 1.48 Mia Zahlungen erfolgten via Smartphone. Daraus folgt, dass nur 10% der Zahlungen nicht via Handy übermittelt wurden.
0 Lieferungen
Insgesamt wurden 812 Millionen Lieferungen verarbeitet.
0 Gesamtumsatz
Der Gesamtumsatz während dieser 24 Stunden beträgt 25.3 Mia USD.
Das schiebt AliBabas Tagesumsatz auf Rang 104 der Länder mit den höchsten Bruttosozialprodukten – zwischen Uganda mit jährlichen 26.195 Mia USD und Estland mit jährlichen 23.130 Mia USD.
0%
Die Umsatzsteigerung im Vergleich zum Vorjahr beträgt 40%.
0 Jahre
Acht Jahre brauchte dieser Event, um den 11.11. zum weltweit umsatzstärksten Tag zu machen.
0%
In 2020 wird das chinesische Umsatzvolumen ca. 60% des globalen e-Commerce ausmachen.

Möchten Sie mehr erfahren?

Sprechen Sie mit mir

Ali who?

22. November 2017

Haben Sie noch nie von Ali Baba gehört?

Dann haben Sie in Ihrer Kindheit etwas verpasst, denn die Geschichte von Ali Baba und den 40 Räubern ist Teil der Geschichtensammlung Tausendundeine Nacht und gehört zum Standard-Repertoire jeder gut assortierten Kinderbibliothek.

Aber wer sich in der Vergangenheit weniger mit spannenden Geschichten sondern mehr mit aktuellen Trends und Schnäppchenportalen befasst hat, weiss, dass es noch einen anderen Ali Baba gibt, um den sich phantastische Geschichten ranken, auch wenn sich dieser nicht mit 40 Räubern schmückt. Denn Ali Baba nennt sich auch die 1999 vom chinesischen IT-Unternehmer Jack Ma gegründete Handelsplattform.

Und dieser Ali Baba hat auch 2017 alle Umsatz-Rekorde gebrochen und wirbelt Jahr für Jahr mit seinen atemberaubend anmutenden Umsatzsteigerungen denjenigen Staub auf, der sich nicht nur auf die antiquierten Geschäftsmodelle so mancher Offline- oder Hybrid-Shops legt, sondern lehrt die Platzhirsche des angestammten Online-Geschäfts mächtig das Fürchten (nein, auch hier sind keine Räuber zu Werke…).

Um sich die Grösse dieses chinesischen Online-Giganten etwas veranschaulichen können, habe ich ein paar Kennzahlen des am 11. November 2017 über AliBaba getätigten Onlinegeschäfts zusammengetragen. Der 11. 11. ist – weil das Datum aus lauter Einsen besteht – als Singles Day besonders in China recht beliebt.
Und weil man als Single in manchen Kulturkreisen offenbar nichts Besseres anzufangen weiss, als online zu shoppen, hat sich diseser Tag als Online-Schnäppchen-und-Rabatt-Tag etabliert (das westliche Pendant ist der Black Friday). Und ja – das Mit-Shoppen war auch dieses Jahr für Nicht-Singles erlaubt.

Nun denn – auf zum fröhlichen Zahlenreigen:

0 Minuten
Dank einer Flutwelle von Vorausbestellungen dauerte es lediglich 2 Minuten bis die ersten Umsatz-Milliarde erreicht wurde.
0 Min. Sek.
Nach 12 Minuten und 18 Sekunden wurde die erste Bestellung beim Kunden ausgeliefert.
0 Minuten
In weniger als 15 Min wurde die Umsatzschwelle von 5 Mia USD geknackt.
0 Marken
140’000 Marken nahmen teil – darunter illustre Beispiele wie Starbucks, Bose, Nike, Esteee Lauder etc.
0 Transaktionen/Sek
Bis zu 325’000 Transaktionen pro Sekunde wurden gezählt.
0 Zahlungen/Sek
Bis zu 250’000 Zahlungsvorgänge pro Sekunde wurden registriert.
0 Produkte
15 Mio Produkte umfasste das gesamte Sortiment, das mit speziellen Rabatten und Angeboten für diesen Tag zum Kauf lockte.
Zu den beliebtesten Produktkategorien gehörten Wellness- und Babyprodukte, insbesondere Windeln.
0 Zahlungen
1.48 Mia Zahlungen wurden durch AliPay verarbeitet.
Das macht durchschnittlich 17’130 Zahlungen pro Sekunde.
0% via Smartphone
90% der 1.48 Mia Zahlungen erfolgten via Smartphone. Daraus folgt, dass nur 10% der Zahlungen nicht via Handy übermittelt wurden.
0 Lieferungen
Insgesamt wurden 812 Millionen Lieferungen verarbeitet.
0 Gesamtumsatz
Der Gesamtumsatz während dieser 24 Stunden beträgt 25.3 Mia USD.
Das schiebt AliBabas Tagesumsatz auf Rang 104 der Länder mit den höchsten Bruttosozialprodukten – zwischen Uganda mit jährlichen 26.195 Mia USD und Estland mit jährlichen 23.130 Mia USD.
0%
Die Umsatzsteigerung im Vergleich zum Vorjahr beträgt 40%.
0 Jahre
Acht Jahre brauchte dieser Event, um den 11.11. zum weltweit umsatzstärksten Tag zu machen.
0%
In 2020 wird das chinesische Umsatzvolumen ca. 60% des globalen e-Commerce ausmachen.

Möchten Sie mehr erfahren?

Sprechen Sie mit mir
2017-11-24T10:21:04+00:00